Ergonomie in der Küche

Angenehmes Kochen

Wie hoch müssen die Arbeitsplatte und die Geräte sein, wie verhindert man Rückenschmerzen und was ist die beste Einteilung der neuen Küche? Bei einem ergonomischen Küchenentwurf stehen Sicherheit, Gesundheit, Komfort und reibungslose Abläufe im Vordergrund. So steht dem Kochvergnügen nichts mehr im Wege!

Schön und praktisch

Das Entwerfen der perfekten Küche gleicht einem Puzzle. Die Körpergröße des Hauptnutzers, die Maße des Raumes, das Berücksichtigen von Fenstern und Türen, der beste Platz für Geräte und natürlich die Wünsche, der Geschmack und der Lebens- und Kochstil der Nutzer werden allesamt in den Entwurf aufgenommen, welcher letztendlich natürlich auch ein optisches Highlight werden soll.

Wir beraten Sie gerne

Arbeitshöhe

Da nicht alle im Haushalt lebenden Personen gleich groß sind, wird meist von der Körpergröße des Hauptnutzers ausgegangen. Wenn Sie gern zusammen kochen, kann man auch einen Teil, z. B. die Kochinsel, auf eine andere Höhe planen. Um die passende Höhe zu realisieren, gibt es standardmäßig die Wahl aus 3 verschiedenen Korpushöhen, 7 Sockelhöhen und verschiedenen Arbeitsplattenstärken.

Mehr über Arbeitsplatten erfahren

Was ist die perfekte Höhe für Ihre Arbeitsplatte?

Bei der Arbeitsplattenhöhe gilt die Regel, dass, wenn Sie vor der Arbeitsplatte stehen und Ihren Arm im 90° Winkel beugen, ein Abstand von ca. 12 cm bis zur Platte vorhanden sein muss. Für die Kochplatte kann dieselbe Höhe angehalten werden. Man kann diesen Teil jedoch auch niedriger planen, sodass man leichter in die Töpfe schauen kann. Bei einer Gaskochplatte trifft das zu, denn durch die Flammverteiler stehen die Töpfe höher. Ein Standherd ist daher für gewöhnlich niedriger als die Arbeitsplatte. Um bei längerem Rühren in den Töpfen Ihren Arm nicht ständig hochhalten zu müssen und Ihren Rücken zu entlasten, werden hier 25 cm Abstand unter Ihrem Ellenbogen geraten.

Im Allgemeinen wird folgendes empfohlen:
Eine Arbeitshöhe von 90 cm für Personen, die kleiner sind als 1,70 m.
Eine Arbeitshöhe von 95 cm für Personen mit einer Körpergröße von 1,70 m - 1,95 m.

Abwaschen mit einem krummen Rücken ist unangenehm und bedeutet eine zu niedrige Arbeitshöhe. Die Spüle hat die perfekte Höhe, wenn Sie, ohne sich nach vorne beugen zu müssen, den Boden mit Ihren Fingerspitzen berühren können.

Die Höhe von Ofen und Geschirrspülmaschine

Geräte wie der Ofen oder die Spülmaschine müssen heutzutage nicht mehr unter der Kochplatte oder unter der Arbeitsplatte montiert zu werden. Wenn Sie den Platz haben, können Sie sich viel Gebücke sparen, indem Sie die Spülmaschine 30 - 35 cm vom Boden planen. Der Ofen, Mikrowelle und Einbaukaffeemaschine können nebeneinander auf Augenhöhe oder übereinander ab einer Höhe von 100 cm in eine Schrankwand eingebaut werden.

Nicht in jeder Küche wird es möglich sein, alles auf die ideale ergonomische Höhe zu planen. Unsere gut geschulten Verkäufer werden jedoch dafür sorgen, dass der Entwurf perfekt auf Ihre Situation abgestimmt wird.

Die Einteilung

Die perfekte Einteilung Ihrer Küche hängt unter anderem davon ab, ob Sie rechts- oder linkshändig sind und bestimmt, wie Sie sich zwischen den wichtigsten Stationen Ihrer Küche bewegen. Hier ist oft die Rede vom sogenannten Arbeitsdreieck, welches sich zwischen der Kochplatte, der Spüle und dem Kühlschrank befindet. Wenn diese 3 Bereiche so nah beieinander wie möglich geplant werden, werden Laufabstände kleiner und die Küche nutzerfreundlicher. Vor allem ein kurzer Abstand zwischen Kochplatte und Spüle ist wichtig, denn niemand möchte weit laufen um kochendes Wasser abzugießen. Um mit mehreren Leuten gleichzeitig kochen zu können, benötigt es natürlich ausreichend Bewegungsfreiraum. Hier geht es darum, die richtige Balance zu finden.

Wieviel Platz zwischen Insel und Wand?

Als Abstand zwischen einer Kücheninsel und einer Zeile oder Schrankwand wird mindestens 90 cm geraten, besser sind jedoch 120 cm. Wenn an der Insel eine Theke mit Barhockern geplant wird, ist es sinnvoll, mehr Platz einzuplanen. Eine Kochplatte mit integriertem Abzug ist übrigens die perfekte Lösung für eine Kochinsel: keine Abzugshaube mehr, die die Sicht einschränkt und an der Sie sich den Kopf stoßen können. Ebenso gehört das Beschlagen von Brillen der Vergangenheit an.

Küchenbeleuchtung

Was ist die beste Beleuchtung in der Küche?
Bei einem guten Entwurf eines jeden Raumes, und natürlich auch dem einer Küche, ist ein passendes Beleuchtungskonzept sehr wichtig. Das bezieht sich sowohl auf den natürlichen Lichteinfall als auch auf Kunstlicht.
Nicht nur die Optik spielt hier eine Rolle, sondern auch das Ergonomische und das Funktionelle: man möchte gut sehen können was man macht, vor allem auf der Arbeitsplatte, wo mit heißen Töpfen und scharfen Messern gearbeitet wird.

Ein Lichtplan für die Küche

Eine gute Beleuchtung in der Küche besteht aus einer Grundbeleuchtung, welche sich meist an der Decke befindet, funktionellem Licht (direkte Arbeitsplattenbeleuchtung) und einigen Lichtakzenten, die eine gemütliche Atmosphäre erzeugen. Unsere gut geschulten Verkäufer kennen alle Tipps und Tricks und beraten Sie gerne.

LED-Beleuchtung ist inzwischen Standard

Sowohl als stimmungsvolle als auch als funktionelle Beleuchtung ist die LED-Beleuchtung heutzutage die erste Wahl. Kühl ist sie schon lang nicht mehr: sie ist in allen Farbtemperaturen (Kelvin) und Lichtstärken (Lumen) erhältlich, dimmbar, vielseitig und äußerst langlebig und energiesparend.

Küchenschränke und Ergonomie

Bei Unterschränken sind Laden aus ergonomischer Sicht deutlich beliebter als Türen. Man kann alles in einem Mal überblicken und muss sich weniger bücken und schon gar nicht auf Knien sitzend oder hockend nach Dingen suchen, die hinten im Schrank liegen. Dabei sind Laden, die sich komplett ausziehen lassen beliebter als jene, bei denen ein Teil im Schrank verbleibt. Für Eckschränke gibt es ebenfalls diverse tolle Lösungen, die Ihren Rücken schonen.

Praktische Oberschränke

Bei Oberschränken werden nach oben klappende oder Scharniertüren oder Schiebetüren präferiert. Alles ist einfach erreichbar, ohne dass das Risiko besteht, sich den Kopf zu stoßen. Setzen Sie die Oberschränke nicht zu hoch, damit Sie sich nicht überstrecken müssen und den oberen Teil bequem erreichen können, aber mindestens 50 cm über der Arbeitsplatte. Hier sehen Sie einen Mechanismus, bei dem Sie mittels Knopfdruck den Schrank wieder schließen können.

Ihr Browser ist veraltet

Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Um unsere Web-Site vollständig genießen zu können, empfehlen wir die Verwendung eines der folgenden modernen Browser: